Fußball

A1A1 

 

 

Trainer

Tobias Gersch          Holger Berntgen            Damian Glombik       

0172/4048765

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Spieler

Alic Dzan-Laurin, Bay Pascal, Berghorst Nico, Bulut Mazlum, Cangül Görkem, Cirak Furkan,

Danne Nico, Dizdarevic Smajil, Hatap Abdurrahman, Holstein Nico, Hünnies Florian,

Köhler Finn, Kourouma Moussa, Kuchta Oliver, Kuhn Maximilian, Mertin Maximilian,

Müsse Leon, Neuhaus Nils-Franz, Ostkamp Nils, Pannewig Felix, Rosenkranz Nils,

Schriek Jannik, Urban Noel, Wächter Lukas, Wendland Marcel, Zuter Salim.

 

 

 

SV Westfalia Rhynern - FC Gütersloh 2:2 (0:0)

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner, #6 Tobias Urban, #8 Felix Krellmann, #9 Sergej Petker (-> 68.), #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #17 Mathieu Bengsch (> 61.), #19 Markus Maier (-> 46.), #22 Felix Bechtold, #27 Dennis Rödel, #33 Dustin Wurst
Auswechselspieler: #12 Marcel Klemmer, #5 Maximilan Wagener, #10 Adem Cabuk (61. für #17), #15 Tim Neumann, #16 Patrick Leclaire, #18 Dimitrij Seludko (68. für #9), #21 Jan Apolinarski (46. für #19)

FC Gütersloh: #44 Sebastian Tiszai, #2 Simon Schubert, #3 Thomas Rath, #6 Florian Kraus, #7 Manuel Bölstler, #9 Vadim Thomas (-> 55.), Janis Kraus, #16 Gerrit Weinreich (-> 89.), #17 Matthäus Wieckowicz (-> 87.), #18 Lukas Meiertoberens, #25 Lasse Fischer Riepe
Auswechselspieler: #21 Michael-Joel Arnolds, #5 Tim Brinkmann (55. für #9), #8 Christian Schröer (89. für #16), #13 Fatih Gürer (87. für #17), #14 Marc Birkenhake, #15 Tugay Yilmaz,

Schiedsrichter: Selim Erk (Yasin Tugrul, Leonidas Exuzidis)

Zuschauer: 296

Spielverlauf

90. Minute: Abpfiff - es bleibt beim 2:2-Untentschieden.

89. Minute: Holger Wortmann kann offenbar mit dem Punkt gut leben. Erneuter Wechsel, Christian Schröer für Weinreich.

87. Minute: Fatih Gürer kommt für Matthäus Wieckowicz ins Spiel.

85. Minute: Noch wenige Minuten am Papenloh. Nach einer verhaltenen ersten Halbzeit hat sich die Partie zu einem sehr munteren Oberligaspiel entwickelt. Vier Tore, viele Torraumszenen - die Zuschauer erleben hier einen tollen Fußballabend. Ob es jetzt beim 2:2 bleibt? Man darf gespannt sein, die Teams wollen aber offenbar beide den "Dreier".

83. Minute: Die Gäste bleiben gefährlich. Ein zentraler Freistoß von Simon Schubert aus 22 Metern geht nur knapp am oberen linken Eck von Dennis Wegners Tor vorbei. Postwendend der nächste Schuss von Rhynern: Rödel verfehlt aber wiederum das Gästetor.

82. Minute: Diesmal eine gute Aktion der Gäste. Florian Kraus nimmt einen weiten Kopfball mit einer gute 180-Grad-Drehung im Strafraum an und schießt Richtung SVW-Tor... der Flachschuss geht aber am rechten Eck vorbei.

80. Minute: Gelbe Karte Tobias Urban nach Foul im Mittelfeld.

79. Minute: Erneut gute Aktion von Rödel. Er spielt zwei Gegner aus und kann aus etwa 20 Metern abziehen. Der Ball rutscht ihm über den Spann und segelt harmlos ins Toraus. Schade!

75. Minute: Denis Rödel erkämpft sich den Ball an der linken Eckfahne und wird gefoult. Der anschließende Freistoß kommt gefährlich vor das Tor. Nach einem Kopfballduell bleibt Florian Kraus zunächst liegen. Es geht aber wohl weiter für den Kapitän.

73. Minute: Gute Freistoßmöglichkeit von rechts, der Ball von Denis Rödel fliegt durch den Strafraum und findet keinen Abnehmer. So landet das Leder sicher bei Tiszai.

69. Minute: Gerangel im Mittelfeld, Denis Rödel und Gerrit Weinreich bekommen Gelb.

68. Minute: Sergej Petker macht Platz für Dimitrij Seludko.

67. Minute: Gute Ecke von links von Tobias Urban. Er schlägt den Ball auf die rechte Seite, Dustin Wurst nimmt das Leder volley aus neun Metern und trifft knapp nur das Außennetz. Tolle Aktion.

65. Minute: Gelbe Karte gegen Florian Kraus.

62. Minute: Gelbe Karte gegen Jan Apolinarski.

61. Minute: Wechsel Rhynerm - Adem Cabuk kommt für Mathieu Bengsch.

59. Minute: Unglaublich! Janis Kraus gleicht aus - nach einer torlosen ersten Halbzeit kommen die fast 300 Fans jetzt auf ihre Kosten. Die Trainer dürften allerdings wenig begeistert sein angesichts der Fehler in den Abwehrreihen.

54. Minute: Gütersloh bleibt im Spiel - Lasse Fischer Rieper verkürzt auf 2:1.

52. Minute: Doppelschlag Petker! Denis Rödel flankt den Ball von der linken Außenlinie in den Strafraum, Segej Petker löst sich schnell von seinem Gegner und verwandelt per Volleykracher zum 2:0.

47. Minute: Blitzstart Rhynern! Sergej Petker nutzt eine Unsicherheit der gegnerischen Abwehr und schlenzt einen Abpraller aus kurzer Distand am Torwart vorbei zum 1:0!

46. Minute: Weiter geht´s am Papenloh! Rhynern wechselt: Für den nach einem Zweikampf am Fuß angeschlagenen Markus Maier kommt Jan Apolinarski auf der linken Abwehrseite der Platzherren ins Spiel.

45. Minute: Zugabe gibt es keine - Selim Erk pfeift auf dei Sekunde pünktlich zur Halbzeitpause. In 15 Minuten geht es weiter. Halbzeitstand 0:0.

43. Minute: Phasenweise befinden sich bis auf die Torhüter alle Spieler im mittleren Drittel des Spielfelds. Gütersloh versucht es kurz vor der Halbzeit mit einem Pass in die Tiefe - der FC-Stürmer steht aber deutlich im Abseits.

37. Minute: Strafraumaktionen sind derzeit Mangelware am Papenloh. Die Mannschaften beschäftigen sich gegenseitig gut im Mittelfeld.

29. Minute: Distanzschuss von Mathieu Bengsch! Aber der Ball aus 23 Metern geht satt über die Querlatte des FC. Weiterhin 0:0 am Papenloh.

25. Minute: Hohe Flanke von Thoma Rath von links in den Strafraum der Westfalia... der Ball ist sichere Beute von Schlussmann Dennis Wegner, der bisher wie sein Gegenüber Sebastian Tiszai wenig Arbeit hat.

23. Minute:Freistoß aus zentraler Position aus über 30 Metern. Der Ball von Tobias Urban findet aber keinen Abnehmer.

19. Minute: Erneut ein langer hoher Ball auf Sergej Petker, der zentral für Rhynern stürmt. Aber abseits! Mit diesen schnellen Bällen könnte die Westfalia gegen die weit aufgerückten Gäste aber zum Erfolg kommen.

16. Minute: Die Kombinationen werden flüssiger, das Spiel nimmt Fahrt auf. Bei Ballgewinnen spielt Rhynern mit hohem Tempo nach vorne.

10. Minute: Weiter torlos zwischen der Westfalia und dem FCG. Die Gäste versuchen weitin der gegnerischen Hälfte zu stören und somit das Aufbauspiel der Gastgeber zu unterbinden. Bisher allerdings noch nicht mit großem Erfolg.

5. Minute: Bisher ist nicht viel am Papenloh passiert, die Teams tasten sich ab.

19.30 Uhr: Selim Erk pfeift pünktlich an. Bei Gütersoh wurde Kapitän Tim Brinkmann (#5) kurzfristig aus der Anfangsformation gestrichen, er hatte wohl noch im Stau gestanden. Für ihn rückte Lukas Meiertoberens in die Startelf.

Live vom Papenloh berichtet heute Simon Kottmann.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Alten Herren fand in der Gaststätte „Zum Isenbecker“ statt.

„Zum Isenbecker“ statt. Bei einer Teilnehmerzahl von 19 Personen wurde in lockerer Runde bei einem leckeren Pils und Frikadellenbrötchen das vergangene Jahr aufgearbeitet. Zu erwähnen sind hierbei nicht nur die Erfolge bei den Turnieren (jeweils 2. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften Ü32 und Ü40, 3. Platz in Heessen und Schwefe,
1. Platz in Uentrop), sondern insbesondere die Qualifikation und der Erfolg bei den Westfalenmeisterschaften der Ü40 in Kaiserau war sicherlich ein „Highlight“ der Saison.

Weiterlesen: Versammlung der Alten Herren

Fast zehn Jahre ist es her, dass die Westfalia in einer Februar-Partie am Papenloh auf dem Platz stand. - Foto: simpli PRFast zehn Jahre ist es her, dass die Westfalia in einer Februar-Partie am Papenloh auf dem Platz stand. - Foto: simpli PRDer SV Westfalia Rhynern startete mit einem 0:0 Unentschieden ins neue Jahr und sichert sich einen Punkt gegen die favorisierte Spielvereinigung aus Erkenschwick. Trainer Björn Mehnert war mit dem Ergebnis zufrieden, hat aber „den notwendigen Egoismus seiner Stürmer vor dem Tor vermisst."

Nach fast zehn Jahren stand die Westfalia wieder in einem Februar-Spiel am Papenloh auf dem witterungsanfälligen Platz. Der Rasen präsentierte sich in einem schwer bespielbaren Zustand, sodass beiden Seiten in der ersten Halbzeit keine zwingenden Torchancen erspielten.

Weiterlesen: Torlose Partie gegen Erkenschwick

Die Rhyneraner U23 hatte sich mit einem 7:1-Kantersieg über den SV Neubeckum in die Winterpause verabschiedet. Mit diesem Schwung und einer guten Vorbereitung im Rücken soll eine erfolgreiche Rückrunde absolviert werden. Trainer Thomas Schneider durfte im Winter insgesamt mit Georgios Gkikas, Gerrit Kaiser und Moritz Köhler drei Rückkehrer begrüßen.
Zudem steht mit Alex Seludko ein erfahrener Ersatz für Moritz Fickermann im Tor zur Verfügung, wenn . "Alex ist Torwartrainer, Physiotherapeut und unser Mädchen für alles. Er muss ja nur ins Tor, wenn einer der drei anderen Torhüter von erster oder zweiter Mannschaft ausfällt", so U23-Coach Thomas Schneider.

Weiterlesen: U23 startet mit Derby in Lohauserholz

Ansprechpartner
Frank Marre
Telefon: 02385/700160
Mobil: 0179/7544121

8 : 4 Sieg mit stark ersatzgeschwächter Mannschaft zeigt kämpferische Einstellung der U7

Das getauschte Heimrecht mit dem BVH 09 Hamm hatte keinen negativen Nebeneffekt, unter Flutlicht und trotz des Fehlens einiger Leistungsträger zeigten unsere Minis wieder eine ganz starke Leistung.

Nach zwei Minuten stand es durch die überharte Gangweise des Gegners 0-1 für den BVH. Die Kinder der Gastmannschaft foulten recht oft und erst durch die Aufforderung des eigenen Trainers spielten sie mehr den Ball als den Gegner.

Unsere Kinder gewöhnten sich schnell daran, den Gegner durch Tempovorstöße in Verlegenheit zu bringen und so war es wieder einmal Glenn Gutmann, der den Ball nach vorne trieb und ihn auf Zuspiel von Nuno im Netz unterbrachte. Jetzt war der Widerstand gebrochen und es entwickelte sich ein rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

In der ersten Halbzeit kam es durch Tore von Nuno, nach einem sehenswerten Alleingang schoss er den Ball unten rechts ein, sowie abermals Glenn zum 3-1 !

In der zweiten Halbzeit erhöhte Glenn noch bis auf 7-1 ehe sich zeigte, dass Ben, Lasse und Florian fehlten, denn die neueingesetzten Spieler Phil und Oskar zeigten sich doch noch unsicher, aufgrund der fehlenden Spielpraxis. Oskar Romberg, dessen Bruder Carlo bei Thorsten Schwarz in der F2 spielt, zeigte sein Talent, in dem er sich als Sturmspitze mehrfach durchsetzte und tatsächlich auch sein erstes Tor im ersten Spiel nach langer spielfreier Zeit schoss. Er bekam natürlich einen Extraapplaus. Auch Henry war heute bei einigen Bällen wieder ein sicherer Rückhalt.

Der BVH kam noch auf 4-8 heran, hatte letztlich aber zu spät mit der Aufholjagd begonnen.

Phil und Julien deckten wie gewohnt das Mittelfeld ab und ließen dem Gegner ein ums andere Mal keine Chance durchzukommen. Alex und Kimi zeigten in der Abwehr eine solide Leistung, Alex als offensiver Abwehrspieler machte seine Ersatzrolle für Lasse souverän.

So feierten wir im letzten Spiel draußen einen alles in allem ungefährdeten Heimsieg und die Kinder freuen sich jetzt auf die zahlreichen vor – und nachweihnachtlichen Hallenturniere, bei denen sie hoffen ebenfalls gut abzuschneiden.

Alle Spiele wurden jetzt gewonnen, teilweise sehr hoch, nur gegen die Hammer SpVgg hat es noch nicht gereicht, aber da gibt es ja noch die Rückrunde.....

Lohauserholz : Westfalia Rhynern  1 : 12

 

Zu Gast im Hölzken ging es um 3 wichtige Punkte und den zweiten Tabellenplatz zu sichern. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gelang den Rhyneraner der besser Start und man konnte bei einem Gegentor mit einem 1:4 in die Kabine gehen. In der zweiten Hälfte setzte sich die dominantere Mannschaft durch und unsere Jungs konnten weitere 8 Tore bejubeln. Mit einem 1:12 konnte man einen verdienten Sieg feiern.

Anschrift

SV Westfalia Rhynern e.V

 

Am Sportplatz 20
59069 Hamm

 

t  : 02385 1464
f  : 02385 1462
m: info@westfalia-rhynern.de

 

Dienstag und Donnerstag
18:00 - 19:30 Uhr

 

Login/Logout

© 2016 Westfalia Rhynern e. V.
Impressum/Kontakt