Fußball

SV Westfalia Rhynern - VfB Hüls 3:0 (2:0)

Statistik zum Spiel

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner - #5 Maximilian Wagner, #10 Adem Cabuk (<-> #17, 79. Minute), #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #20 Lennard Kleine, #21 Jan Apolinarski, #22 Felix Bochtold, #23 Dimtrij Seludko (<-> #8, 79. Minute), #33 Dustin Wurst (C), #34 Burak Yavuz (<-> #7 49. Minute)
Auswechselspieler: #12 Marcel Klemmer (TW), #7 Mahmut Yavuzaslan, #8 Felix Krellmann, #17 Mathieu Bengsch, #19 Markus Maier, #39 Dennis Idczak

VfB Hüls: #17 Emanuel Schmid - #2 Dominik Grams (<-> #20, 69. Minute), #3 Timo Kolloschek, #4 Patrick Goecke, #5 Tolgahan Capakli, #8 Kurt Sinan, #9 Jago van Briel, #10 Tayfun Cakiroglu, #15 Yannik Goecke, #18 Elvis Salja (<-> #23, 80. Minute), #22 Pascal Vasic (<-> #11 39. Minute)
Auswechselspieler: #12 Rafael Hester - #6 Nicolai Striewe, #11 Kevin Irak, #13 Brian Kreuz, #20 Patrick Siegle, #23 Oktay Semiz

Schiedsrichter: Dennis Magne und Christian Lambrette sowie David Ciha (Assistenten)

Gelbe Karten: Rhynern 1, Hüls 5

Zuschauer: 280

Spielverlauf

-- Endstand 3:0

90. Minute: TOR! Es sah schon gar nicht mehr so aus, da die Gastgeber sich überwiegend auf die Abwehr beschränkten. Aber nach guter Flanke von Lennard Kleine von der rechten Außenbahn feuert Thorben Menne den Ball in die Maschen des VfB. Mit dem Tor pfeift der souveräne Schiedsrichter Denis Magne ab, Endstand 3:0. Wieder bleibt Rhynern ohne Gegentor.

83. Minute: Riesenchance für Mahmut Yavuzaslan! Am Elfmeterpunkt erhält er freistehend den Ball, sein Flachschuss auf das Tor wird aber geblockt. Das war die bisher beste Chance der Halbzeit.

80. Minute: Auch die Gäste wechseln - #23 für #18.

74. Minute: Doppelwechsel Rhynern - Björn Mehnert sorgt für neue Ordnung. Felix Krellmann und Mathieu Bengsch kommen für Dimitrij Seludko und Adem Cabuk. Seludko hatte heute erstmals einen Einsatz von Anfang an und hat seine Sache gut gemacht.

72. Minute: Hüls jetzt ingesamt offensiver. Rhynern kontert jetzt - noch sind die Anspiele in die Spitze aber zu ungenau.

71. Minute: Glanztat von Dennis Wegener! Nachdem die Abwehr einige Schwierigkeiten hatte, entschärfte der Keeper die bisher beste Chance der zweiten Halbzeit.

64. Minute: Endlich eine gefährliche Ecke der Gastgeber - der Kopfball von Felix Bechtold geht nur um Zentimenter vorbei.

63. Minute: Wiederum eine Chance für die Gäste, der Freistoß von halblinks geht hoch in den Strafraum, der Kopfball des VfB ist aber eine sichere Beute von Dennis Wegner.

61. Minute: Gute Aktion von Lennard Kleine an der rechten Außenbahn, die eine Ecke einbringt. Die Ecken sind bisher heute aber noch nicht sehr effektiv, Hüls klärt problemlos.

57. Minute: Klares Foul an Maximilian Wagner im eigenen Sechszehner, das ungeahndet bleibt, den Nachschuss kann Wegner zum Glück abwehren. Weiterhin 2:0, Hüls versucht aber weiterhin alles.

53. Minute: Björn Mehnert schickt die gesamte Auswechselbank zum Aufwärmen.

49. Minute: Applaus für den Doppeltorschützen, Yavus macht Platz für Yavuzaslan.

46. Minute: Pünktlich geht es weiter in Rhynern. Björn Mehnert befindet sich bereits im Gespräch mit Mahmut Yavuzaslan, der gleich eingewechselt wird.

--- HALBZEITPAUSE

45. Minute: Im dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen zeigen die Spieler von Björn Mehnert bisher keine Schwächen. Hochkonzentriert und -motiviert halten die Gastgeber das Tempo hoch. Mit einer verdienten 2:0-Führung geht es in die Pause. Wir melden uns gleich wieder.

39. Minute: Die Gäste wechseln schon, #22 macht #11 Platz.

36. Minute: TOR! Supersolo von Burak Yavuz! An der Mittellinie beginn sein Solo, gleich drei Gegenspieler lässt er auf dem Weg zum Sechszehner alt aussehen, aus zentraler Position nagelt er das Leder dann ins obere linke Eck zum 2:0.

34. Minute: Schon dritte Gelbe gegen Hüls - häufig issen sich die Gäste nur mit Fouls zu helfen. Innerhalb einer Minute gab es gerade gegen #5 uns #2 den Karton.

30. Minute: Eine halbe Stunde gespielt am Papenloh - Rhynern führt augenblicklich verdient mit 1:0. Allerdings sind die langen Bälle und schnellen Konter der Gäste nicht völlig ungefährlich. Es wird interessant, ob auch im vierten Spiel hintereinander Dennis Wegner ohne Gegentor bleibt.

23. Minute: Die Gäste bauen die Angriffe gut auf, die Gäste versuchen es mit langen Bällen, die sie bisher nie erreichen.

21. Minute: Herzlich Willkommen Hüls-Fans. Die ersten Sprechchöre sind zu hören. Den Freistoß aus zentraler Position, der irgendwie den Weg durch die Mauer findet, wird von Kepper Wegner entschärft. Weiter 1:0-Führung für die Platzherren.

15. Minute: TOR! Wieder geht´s flott nach vorne. Rhynern greift schnell über die linke Seite an, nach Flanke von Adem Cabuk trifft Burak Yavuz zum 1:0!

12. Minute: Die Gastgeber zeigen viel Drang zum gegnerischen Strafraum. Lohn waren bereits drei Ecken, die allerdings noch ohne Folge blieben.

7. Minute: Munterer Auftakt am Papenloh - beide Mannschaften kämpfen verbissen um das Mittelfeld. Für Rhynern musste David Schmidt einmal in brenzliger Situation klären, für Hüls wehrte Torwart Schmid nach einem Freistoß einen hohen Ball ab.

SV Westfalia Rhynern - TuS Erndtebrück 3:1 (2:0)

Statistik zum Spiel

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner - #5 Maximilian Wagner, #7 Mahmut Yavuzaslan, #10 Adem Cabuk (61. #27 Denis Rödel), #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #20 Lennard Kleine (72. #23 Dimitrij Seludko), #21 Jan Apolinarski, #22 Felix Bochtold, #33 Dustin Wurst (C), #34 Burak Yavuz (88. #17 Mathieu Bengsch)
Auswechselspieler: #12 Marcel Klemmer (TW), , #8 Felix Krellmann, #17 Mathieu Bengsch, #23 Dimitrij Seludko, #27 Denis Rödel

TuS Erntdebrück: #12 Jannik von der Heiden - #3 Sebastian Wasem, #7 Thomas Ziegler (75. #4 Falko Wahl), # 9 Markus Waldrich (46. #11 André Schilamov), #15 Benjamin Thorbeck, #18 Tokio Nakai, #20 Anis Saidi, #22 Özgür Öncü (46. #10 Philipp Böhmer), #24 Patrik Flender, #25 Jose Matuwila, 61 Fatih Tuysuz
Auswechselspieler:
  #1 Timo Bäcker, #4 Falko Wahl, #6 Thomas Bednorz, #10 Philipp Böhmer, #11 André Schilamov, #14 Andreas Krolewski, #21 Torben Schneider

Schiedsrichter: David Henning

Gelb-Rote Karte: Patrick Flender (56./wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer: 389

Spielverlauf

90. Minute: Schluss. Rhynern beweist erneut seine Heimstärke.

87. Minute: Tor 3:1 Dimtrij Seludko drückt die Flanke von Yavuzaslan über die Linie.

83. Minute: Rhynern steht trotz Überzahl kompakt und lauert auf Konter. Denis Rödel marschiert, aber der Angriff findet nicht das Ziel.

75. Minute: Dritter und letzter Wechsel bei Erndtebrück. Für Thomas Ziegler ist nun Falko Wahl im Spiel und übernimmt auch Zieglers Kapitänsbinde.

61. Minute: Nun wechselt auch Rhynerns Trainer Björn Mehnert. Für Cabuk kommt Denis Rödel in die Partie.

60. Minute: Der Japaner der Siegerländer ist ungemein sprungkräftig und köpft dieses Mal knapp vorbei.

58. Minute:  Die Brisanz wächst. Nakai versucht einen Elfmeter zu schinden. Der Erndtebrücker Torschütze sieht für die Schwalbe im Strafraum gelb

56. Minute: Schiedsrichter Henning zeigt Patrick Flender Gelb-Rot

51. Minute: Tor 2:1. Tokio Nakai köpft nach Freistoßflanke von Jose Matuwila aus fünf Metern ein.

46. Minute: Die Partie läuft wieder. Erntdebrücks Trainer bringt zwei neue Kräfte. Für Markus Waldrich und Özgür sind nun Philipp Böhmer und André Schilamow in der Partie.

45. Minute: Schiedsrichter Henning pfeift pünktlich zum Halbzeitpfiff

39. Minute: Cabuk zieht aus etwas zu spitzem Winkel aus gut sieben Metern ab, schießt aber daneben.

35. Minute: TOR 2:0 Mahmut Yavuzaslan - Nach einem Bilderbuchkonter der Westfalia läuft Adem Cabuk bis zur Grundlinie und legt nach hinten ab. Nachdem Burak Yavuz knapp den Ball verpasst, steht Yavuzaslan goldrichtig und erhöht auf 2:0.

25. Minute: Erndtebrück kommt nun besser ins Spiel, aber Rhynern hat Gelegenheiten zu Kontern:

22. Minute: Öncü Özgür foult Lennard Kleine im Straffaum. Felix Bechtold scheitert mit dem Strafstoß an Erndtebrücks Torwart Jannik von der Heiden.

6. Minute: TOR 1:0 Buraj Yavuz nach Vorlage von Mahmut Yavuzaslan

 

Hammer SpVg : Westfalia Rhynern = 0:10

 

Im Auswärtsspiel mussten die Rhyneraner heute bei der HSV antreten und nach dem erfolgreichen Saisonstart wollte man die Siegesserie weiterführen. Von Beginn an nahmen die Rhyneraner das Zepter in die Hand und liessen dem Gastgeber in keiner Minute des Spiel auch nur den Hauch einer Chance. Zwar war die erste Hälfte geprägt von Zweikämpfen, dennoch gelang den Weißblauen nach 2 Einwürfen zwei Tore, die zur sicheren 0:2 Halbzeitführung reichte. In der zweiten Halbzeit gaben wir nochmal richtig Gas und spielten die Heimmannschaft förmlich an die Wand. Dem flüssigen Kombinationsspiel der Rhyneraner konnte die Hammer SpVg nichts entgegensetzen und so mussten Sie ein Tor nach dem anderen hinnehmen. Eine überragende spielerische Mannschaftsleistung war der Schlüssel zu diesem sensationellen 0:10 Auswärtssieg.

 

Der SV Westfalia Rhynern geht mit dünner Personaldecke in die Englische Woche mit den Spielen beim TuS Dornberg (Donnerstag, 15 Uhr) und gegen den VfB Hüls (Sonntag, 15 Uhr am Papenloh). „Die personelle Lage ist nicht entspannter geworden, aber soweit, dass ich meine Fußballschuhe wieder anziehen muss, ist es noch nicht“, sagt Rhynerns Trainer Björn Mehnert.

Ein wenig Hoffnung hat Mehnert allerdings auch, denn Mahmut Yavuzaslan könnte in dieser Woche ins Training zurückkehren und auch Felix Krellmann, Mathieu Bengsch und Markus Maier üben wieder mit dem Kader. Doch Mehnert betont, dass die Rückkehrer noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte seien und er daher das Training dosiere. Er erklärt: „Wir müssen jetzt gucken, dass wir diese Phase überstehen.“

Weiterlesen: Dosiertes Training bei der Westfalia

Westfalia Rhynern : Germania Lohauserholz   = 6:1

 

Im heutigen Heimspiel erwartete uns ein kampfstarker Gast und obwohl wir nach 30 Sekunden schon mit 1:0 in Führungen gingen, konnten wir uns im Verlauf des Spiels nicht energisch genug durchsetzten. Nach einer Reihe verlorener Zweikämpfe, kam der Gast frei vor unserem Tor zum Schuß und erzielte den Ausgleichstreffer. Obwohl wir überwiegend in eine Richtung spielten, konnten die Gäste unsere Chancen stets vereiteln.Nach der Halbzeit konnten wir zielstrebiger nach vorne spielen und konnten erneut in Führung gehen. Ein 8 Meter hätte die Gäste nochmal heranbringen können, doch Janis parierte den Schuß. Im Gegenzug gelangen uns nach und nach besser Spielzüge mit erfolgreichen Abschlüßen.

Am Ende gewannen die Rhyneraner verdient mit 6:1. 

SV Westfalia Rhynern - TuS Heven 2:0 (0:0) Endstand

Statistik zum Spiel

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner - #6 Tobias Urban, #7 Mahmut Yavuzaslan, #9 Sergej Petker, #10 Adem Cabuk, #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #17 Mathieu Bengsch, #20 Lennard Kleine, #22 Felix Bechtold, #33 Dustin Wurst (C)
Auswechselspieler: #12 Marcel Klemmer, #4 Niklas Rieker, #5 Maximilian Wagner, #11 Bilal Yavuz, #16 Patrick Leclaire, #27 Dennis Rödel, #34 Burak Yavuz

TuS Heven: #1 Kevin Wirges, #4 Özgur Cetinbag, #5 Mark Heinrich, #6 Besim Kasumi (C), #10 Volkan Kiral, #12 Jascha Keller, #13 Merlin Baus, #16 Martin Brzezinski, #17 Adolf Witt, #18 Maik Knapp, #20 Marcel Ramsey
Auswechselspieler: #22 Holger Lichottka, #8 Tim-Marko Krickhahn, #14 Jonas Kaltenmaier, #19 Aydin Serkan, #23 Ali Mohamad Abou-Saleh, #25 Demir Mustic, #26 Andreas Golm

Schiedsrichter: Waldemar Stor

Zuschauer: 325

Spielverlauf

90. +2 Minute: Alle dachten schon die Partie wäre zu Ende. Aber dann setzt Dennis Rödel den Schlusspunkt. Nach toller Vorarbeit von Tobias Urban köpft er zum 2:0 ins Netz. Der Schlusspfiff erfolgt direkt. Toller Auftakt für unsere Truppe in der Oberliga!

86. Minute: Das hätte das 2:0 sein müssen - erst verpasst Rödel per Fallrückzieher, dann Petker über das Tor. Wechsel Rhynern: Leclaire für Yavuzaslan.

83. Minute: Heven wechselt -#16 geht vom Feld für #23.

82. Minute: Da ist es endlich! 1:0 für Rhynern - Neuzugang Bilal Yavuz trifft per Kopf nach toller Vorarbeit von Schmidt und Rödel.

81. Minute: Freistoß aus zentraler Position - aus gut zwanzig Metern eine Aufgabe für Felix Bechtold. Aber der angeschnittene Ball geht über das Tor.

80. Minute: Langsam läuft den Gastgeber die Zeit davon. Noch zehn Minuten - angesichts der Chancen wäre eine Punkteteilung zu wenig.

75. Minute: Das Unentschieden ist für die Gäste nun mehr als schmeichelhaft.

73. Minute: Wechsel Rhynern - Lennard Kleine macht Platz für Dennis Rödel.

73. Minute: Torjubel am Papenloh! Aber zu früh, der sehenswerte Schlenzer von Mahmut Yavuzaslan rollt Zentimeter am langen Eck vorbei.

69. Minute: Wechsel Heven - #19 für #5.

66. Minute: Gelbe Karte für Lennard Kleine wegen Ballwegschlagens.

65. Minute: Gelbe Karte gegen Mark Heinrich.

58. Minute: Wieder ein Aufreger am Papenloh für die rund 320 Zuschauer. Foul an Thorben Menne im 16er - folgerichtig zeigt der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß von Tobias Urban pariert Wirges - dabei war der Elfmeter scharf geschossen, nur zu unplatziert. Weiter 0:0.

52. Minute: Nächster Hochkaräter Rhynern! Und wieder klärt Keller auf der Linie.

46. Minute: Die wechseln - Neuzugang Bilal Yavuz ersetzt Adem Cabuk.

45. Minute: Die erste Halbzeit endet torlos. Insgesamt war Rhynern spielüberlegen, hat aber zu wenig aus dem Übergewicht gemacht. Vor dem Tor sind die Platzherren noch etwas zu ungenau. Aber wenn die Mannschaft von Björn Mehnert konsequent bleibt, wird das Tor in Halbzeit zwei fallen.

41. Minute: Gelbe Karte Adem Cabuk.

31. Minute: Die Gastgeber haben eindeutig mehr vom Spiel. Vor allem über links spielen sich die Blau-Weißen immer wieder in gefährliche Nähe des 16ers. Nur direkt vor dem Tor fehlt noch das letzte Quentchen Genauigkeit und Durchsetzungsvermögen.

19. Minute: Riesenchance Rhynern! Serej Petker setzt sich wunderbar durch, lässt die Abwehr und und Torwart alt aussehen. Aber seinen Schuss kratz Jascha Keller doch noch von der Linie. Weiter torlos, Rhynern mit leichten Vorteilen.

10. Minute: Pünktlich zum Anpfiff hat starker Regen in Rhynern eingesetzt. Von der Tribüne aus ist es zumindest für die Zuschauer angenehm. Zu sehen gab es bereits zwei Ecken für Rhynern. Beim zweiten Eckball köpfte Lennard Kleine auf den kurzen Pfosten, der gut postierte Wirges entschärfte den Ball aber. Damit weiterhin 0:0.

14.48 Uhr: Gut zehn Minuten sind es noch, dann laufen die Mannschaften des SVW und des TuS Heven auf dem Papenloh ein. Momentan wärmen sich die Teams noch bei sehr angenehmen Temperaturen und leichtem Nieselregen auf. Wie gewohnt berichten wir auch diese Saison wieder live von den Heimspielen.

SV Westfalia Rhynern - SV Zweckel 4:2 (2:0) Endstand

Statistik zum Spiel

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner - #5 Maximilian Wagner, #9 Sergej Petker (60. #11 Bilal Yavuz), #10 Adem Cabuk (82. #4 niklas Rieker), #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #20 Lennard Kleine (75. #7 Mahmut Yavuzaslan), #22 Felix Bechtold, #33 Dustin Wurst (C), #34 Burak Yavuz, #39 Dennis Idczak
Auswechselspieler: #12 Marcel Klemmer, #4 Niklas Rieker (82. #10 Adem Cabuk), #7 Mahmut Yavuzaslan (75. #20 Lennard Kleine), #11 Bilal Yavuz (60. #9 Petker), #15 Tim Neumann, #21 Jan Apolinarski

SV Zweckel: #22 Dennis Grüger, #4 Christian Kaminski, #5 Aldin Kljajic (19. #21 Ramadan Ibrahim), #7 Daniel Bertram (55. #24 Aldin Hodzic), #9 Marko Onucka, #10 Sebastian Freyni, #15 Bünjamin Karagülmez (65. #26 Sabellek), #19 Jan Trampe, #20 Johannes Poloczek, #23 Jonas Schmidt, #33 Norman Seidel

Auswechselspieler: #1 Martin Kyas, #8 Christian Luvuezo, #18 Ramadan Ibrahim (19. #5 Kljajic), #24 Aldin Hodzic (55. #Daniel Bertram), #25 Bünyamin Sari, #26 Luciano Sabellek

Schiedsrichter: Oliver Topp

Zuschauer: 320

Spielverlauf

Schlusspfiff - Rhynern gewinnt 4:2 gegen den Aufsteiger in einer hart umkämpften Begegnung.

85. Minute: Zweckel versucht Druck aufzubauen, Rhynern steht aber kompakt und besitzt immer wieder Kontermöglichkeiten.

71. Minute: Norman Seidel unterbindet einen Rhyneraner Konter und stoppt Bilal Yavuz, der durchgewesen wäre. Seidel sieht aber nur gelb.

65. Minute: 4:2. Zweckel hat den Doppelschlag verarbeitet und verkürzt druch Jonas Schmidt.

60. Minute: 4:1 Lennard Kleine erhöht, indem er einen Abpraller gut aufnimmt und von halbrechts unten links einnetzt.

59. Minute: 3:1 Sergej Petker spielt bei einem Konter seine Schnelligkeit aus und überläuft die aufgerückte Zweckeler Abwehr. Vorher hatte Onucka den Ausgleich auf dem Kopf, traf aber nur den Pfosten.

57. Minute: Zweckel wittert Morgenluft. Die mitgereisten Fans und Trainerbank machen sich lautstark bemerkbar.

48. Minute: 2:1 - Marco Onucka schleicht sich in den Rücken der Rhyneraner Abwehr und erzielt nach Zuspiel von Sebastian Freyni den Anschlusstreffer.

46. Minute: Partie läuft wieder und Cabuk sorgt über links wieder mächtig für Dampf. Rhynern drückt.

45.+3. Minute: Halbzeitpfiff, kurz davor hatte Sergej Petker das 3:0 auf dem Fuß, verzieht aber freistehend.

45.+2. Minute: Lange Nachspielzeit durch die Verletzungspause von Kljajic, der wohl einen Jochbeinbruch hat.

42. Minute: 2:0 durch Adem Cabuk. Langer Einwurf Dustin Wurst auf Sergej Petker, der verlängert und Cabuk schließt eiskalt ab.

40. Minute: Der eingewechselte Ibrahim prüft Wegner, der zeigt sich in seinem Jubiläumsspiel gewohnt gut aufgelegt.

30. Minute1:0 für Rhynern! Felix Bechtold zirkelt den Ball per Freistoß mit rechts an den linken Pfosten und das Leder rollt rein.

27.Minute Kljajic wird mit dem Rettungswagen abgeholt. Der Zweckeler hat bereits einen Kopfverband.

15. Minute: Erneute Verletzungsunterbrechung. Dieses Mal muss Aldin Kljajic behandelt werden. Er kann nich weitermachen und wird gegen Ramadan Ibrahim ausgetauscht.

14. Minute: Wegner hat in seinem 200. Spiel bisher wenig zu tun, auch der Freistoß  aus 20 Metern von Freyni landet weit über dem Tor.

10. Minute: Cabuk und Bertram rasseln beim Zweikampf aneinander. Bertram muss behandelt werden. Cabuk kann weiter spielen.

3. Minute: Sergej Petker wird bei Konter abgelaufen.

1. Minute: Vor dem Spiel ehrte Fußballabteilungsleiter Dirk Neumann Rhynerns Torwart Dennis Wegner für dessen 200. Einsatz in einem Meisterschaftsspiel für die Westfalia.

 

SV Westfalia Rhynern - SC Westfalia Herne 0:3 (0:0) Endstand

Statistik zum Spiel

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner - #6 Tobias Urban #9 Sergej Petker, #10 Adem Cabuk #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #22 Felix Bechtold, #27 Denis Rödel (58. #4 Niklas Rieker), #33 Dustin Wurst (C), #34 Burak Yavuz (58. #20 Lennard Kleine), #39 Dennis Idczak (77. #5 Maximilian Wagener)

Auswechselspieler: #12 Marcel Klemmer, #4 Niklas Rieker (58. #27 Denis Rödel), #5 Maximilian Wagener (77. #39 Dennis Idczak), #11 Bilal Yavuz, #15 Tim Neumann, #20 Lennard Kleine (58. #34 Burak Yavuz), #21 Jan Apolinarski

SC Westfalia Herne: #1 Marcel Johns, #5 Torben Reinmann (25. #21 Robert Hansmann), #7 Dennis Weßendorf, #13 Mercan Türkyilmaz, #14 Dennis Kündig (85. #4 Christian Kaup), #16 Michael Planhof, #17 Semih Güler, #18 Daniel Eisenkopf, #19 Robin Gallus, #20 Christopher Antwi-Adjej, #23 Kai Forin (77. #10 Mustafa Kaya)

Auswechselspieler: #22 Lukas Seelemeyer, #4 Christian Kaup (85. #14 Dennis Kündig), #10 Mustafa Kaya (77. #23 Kai Forin), #11 Bastian Hufnagel, #15 Lokman El Kasmi, #21 Robert Hansmann (25. #5 Torben Reinmann)

Schiedsrichter: Lennart Brüggemann (Mesum)

Zuschauer: 312

Spielverlauf

Abpfiff

88. Minute: 0:3 wieder Christopher Antwi-Adjej und wieder mit Köpfchen. Nach langem Ball sind sich Dustin Wurst und Rhynerns Torwart Dennis Wegner uneins und der Herner nutzt das Rhyneraner Abstimmungsproblem und nickt ein.

75. Minute: 0:2 dieses Mal ist Weßendorf per Kopf selbst zur Stelle.

71. Minute: Der eingewechselte Niklas Rieker knallt den Ball an die Herner Torstange.

69. Minute: Nur Rhynerns Schüsse sind zu unpräzise, wie jetzt Tobias Urban, der von der Strafraumgrenze drüber schießt.

65. Minute: Rhynern ist nach dem Rückstand aufgewacht und drückt nun.

58. Minute: 0:1 Antwi-Adjej köpft eine Ecke von Dennis Weßendorf zur Gästeführung ein.

56. Minute: Zehn Minuten im zweiten Durchgang gespielt. Das Geschehen spielt sich weiterhin vor allem zwischen den Strafräumen ab.

46. Weiter geht´s

Torlos geht es in die Pause

38. Minute: Rödel setzt sich auf der rechten Seite durch und flankt nach innen, Sergej Petker scheitert an Hernes Torwart Marcel Johns.

32. Minute: Petker wird ins aussichtsreicher Position von Planhof abgeblockt.

25. Minute: Doppelpass Kündig und Eisenkopf lässt Rhynerns Abwehr alt aussehen, aber Eisenkopf setzt den Ball neben das Tor.

20. Minute: Hernes Robin Gallus setzt einen Freistoß aus 22 Metern an den Pfosten.

9. Minute: Torraumszenen bleiben bislang aus. Hernes Güler versuchte aus der Distanz, schoss aber aus 20 Metern vorbei.

1. Minute: Spiel läuft und  der Gast aus Herne versteckt sich nicht

Noch 15 Minuten bis zum Anpfiff: Strahlender Sonnenschein am Papenloh. Arben Tahiri, der bei beiden Mannschaften  gespielt hat, tippt 2:0 für Rhynern.

SV Westfalia Rhynern - SuS Neuenkirchen 2:0 (2:0) Endstand

Statistik zum Spiel

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner - #5 Maximilian Wagener, #6 Tobias Urban , #10 Adem Cabuk (75. #27 Denis Rödel), #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #20 Lennard Kleine (86. #15 Tim Neumann), #21 Jan Apolinarski, #22 Felix Bechtold, #33 Dustin Wurst (C), #34 Burak Yavuz (51. Dennis Idczak)

Auswechselspieler: #12 Marcel Klemmer, #15 Tim Neumann, #27 Denis Rödel, #39 Dennis Idczak

SuS Neuenkirchen: #1 Daniel Brink, #5 Jörg Husmann (48. #17 Lars Pöhlker), #6 Maik Husmann, #10 Rafael Figueiredo (66. #22 Michael Egbers), #13 Viktor Braininger, #14 Marius Bülter, #15 Maximilian Mümken, #19 Thomas Wessels (48. # Daniel Seidel), #20 Emmanuel Beckmann-Smith, #21 Felix Fuchs, #27 Nicolas Haverkamp

Auswechselspieler: #12 Dennis Fischer, #7 Nawid Nessar, #9 Daniel Seidel, #17 Lars Pöhlker, #22 Michael Egbers, #24 Julian Knocke

Schiedsrichter: Marcel Neuer (Gelsenkirchen)

Zuschauer: 228

Rote Karte: Urban (33.)

Spielverlauf

Abpfiff

92. Die Nachspielzeit läuft und jetzut ist Schluss.

85. Neuenkirchen bläst zur Schlussoffensive findet aber keinen Weg ins Tor.

78. Rhynern kann sich nun immer wieder befreien, aber Denis Rödel fehlt etwas das Tempo für einen erfolgreichen Konter.

73. Konterchance für Rhynern, doch der aufgerückte Menne verpasst die Hereingabe von Kleine im Gästestrafraum knapp.

70. Das Duell Braininger Wegner endet wieder zu Gunsten des Rhyneraner torwarts

67. Braininger wird gut postiert beim Schuss von David Schmidt abgeblockt

53. Neuenkirchen drückt, trifft aber nur den Pfosten.

51. Mehnert reagiert und bringt Dennis Idczak für Burak Yavuz.

48. Doppelwechsel bei den Gästen. Das Trainerduo Wehmschulte/Rother bringt Daniel Seidel und Lars Pöhlker.

46. Weiter geht es. Tobi Urban ist frisch geduscht und schaut sich das Geschehen von der Seite an.

45. Die dezimierten Rhyneraner retten nicht nur das 2:0 in die Kabine. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Lennard Kleine das 3:0 auf dem Fuß wird aber abgeblockt.

39. Wieder Gefahr nach einer Rhyneraner Ecke. Doch nachdem Neuenkirchen zunächst nicht klären kann, kommen sowohl Lennard Kleine als auch David Schmidt nicht richtig hinter den Ball, um abzuschließen.

33. Der bislang überragende Rhyneraner Tobias Urban sieht nach Zweikampf mit Maximilian Mümken rot wegen angeblichen Nachtretens.

31. 2:0 -  Cabuk steht nach Pass von Urban wieder frei vor dem Gästetor und schließt kaltschnäutzig ab.

29. Urbans Freistoß von der Linkenaußenlinie geht an Freund und Feind vorbei und hinter dem rechten Pfosten ins Toraus.

28. Wieder prüft Braininger Wegner. Der Rhyneraner Torwart pariert den strammen Schuss von der Strafraumgrenze mit Bravour.

24. Rhynern bleibt gefährlich nach Standards von Urban. Dieses Mal köpft Max Wagener nach Freistoßvorlage vorbei.

23. Poweplay der Neuenkirchener, doch Felix Bechtold klärt mit einem Befreiungsschlag

14. Es geht munter weiter. Nach einer Ecke von Tobias Urban kommt Thorben Menne zum Abschluss, schießt aber vorbei.

12. Minute: Tor zum 1:0 - Adem Cabuk spitztelt den Ball Neuenkirchens Torwart Daniel Brink vorbei

10. Kaum von der Rhyneraner Dominanz geschrieben, besitzt Neuenkirchen eine richtig gute Chance, doch Viktor Braininger scheitert im Duell eins gegen eins an Westfalia-Keeper Dennis Wegner.

8. Rhynern dominiert, besitzt aber noch keine klaren Chancen. Gerade hat Adem Cabuk einen Ball aus 20 Metern neben das Tor gesetzt.

Spiel läuft, der Schiedsrichter mit dem berühmten Bruder hat pünktlich angepfiffen.

Noch fünf Minuten: Am Papenloh herrschen gute Begegnungen bei rund 20 Grad Celcius und Sonnenschein.


Auch in diesem Jahr gibt es Termine für Sichtungstrainingseinheiten bei Westfalia Rhynern. Gesichtet werden die Jahrgänge 1997 bis 2002.

Spieler mit Talent, die gerne leistungsorientiert trainieren, überkreislich spielen, und mit lizenzierten Trainern zusammenarbeiten möchten können sich zu einem Probetraining anmelden. Anfragen bitte an folgende E-Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Anschrift

SV Westfalia Rhynern e.V

 

Am Sportplatz 20
59069 Hamm

 

t  : 02385 1464
f  : 02385 1462
m: info@westfalia-rhynern.de

 

Dienstag und Donnerstag
18:00 - 19:30 Uhr

 

Login/Logout

© 2016 Westfalia Rhynern e. V.
Impressum/Kontakt