Fußball

Fast zehn Jahre ist es her, dass die Westfalia in einer Februar-Partie am Papenloh auf dem Platz stand. - Foto: simpli PRFast zehn Jahre ist es her, dass die Westfalia in einer Februar-Partie am Papenloh auf dem Platz stand. - Foto: simpli PRDer SV Westfalia Rhynern startete mit einem 0:0 Unentschieden ins neue Jahr und sichert sich einen Punkt gegen die favorisierte Spielvereinigung aus Erkenschwick. Trainer Björn Mehnert war mit dem Ergebnis zufrieden, hat aber „den notwendigen Egoismus seiner Stürmer vor dem Tor vermisst."

Nach fast zehn Jahren stand die Westfalia wieder in einem Februar-Spiel am Papenloh auf dem witterungsanfälligen Platz. Der Rasen präsentierte sich in einem schwer bespielbaren Zustand, sodass beiden Seiten in der ersten Halbzeit keine zwingenden Torchancen erspielten.

Weiterlesen: Torlose Partie gegen Erkenschwick

Die Rhyneraner U23 hatte sich mit einem 7:1-Kantersieg über den SV Neubeckum in die Winterpause verabschiedet. Mit diesem Schwung und einer guten Vorbereitung im Rücken soll eine erfolgreiche Rückrunde absolviert werden. Trainer Thomas Schneider durfte im Winter insgesamt mit Georgios Gkikas, Gerrit Kaiser und Moritz Köhler drei Rückkehrer begrüßen.
Zudem steht mit Alex Seludko ein erfahrener Ersatz für Moritz Fickermann im Tor zur Verfügung, wenn . "Alex ist Torwartrainer, Physiotherapeut und unser Mädchen für alles. Er muss ja nur ins Tor, wenn einer der drei anderen Torhüter von erster oder zweiter Mannschaft ausfällt", so U23-Coach Thomas Schneider.

Weiterlesen: U23 startet mit Derby in Lohauserholz

Ansprechpartner
Frank Marre
Telefon: 02385/700160
Mobil: 0179/7544121

8 : 4 Sieg mit stark ersatzgeschwächter Mannschaft zeigt kämpferische Einstellung der U7

Das getauschte Heimrecht mit dem BVH 09 Hamm hatte keinen negativen Nebeneffekt, unter Flutlicht und trotz des Fehlens einiger Leistungsträger zeigten unsere Minis wieder eine ganz starke Leistung.

Nach zwei Minuten stand es durch die überharte Gangweise des Gegners 0-1 für den BVH. Die Kinder der Gastmannschaft foulten recht oft und erst durch die Aufforderung des eigenen Trainers spielten sie mehr den Ball als den Gegner.

Unsere Kinder gewöhnten sich schnell daran, den Gegner durch Tempovorstöße in Verlegenheit zu bringen und so war es wieder einmal Glenn Gutmann, der den Ball nach vorne trieb und ihn auf Zuspiel von Nuno im Netz unterbrachte. Jetzt war der Widerstand gebrochen und es entwickelte sich ein rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

In der ersten Halbzeit kam es durch Tore von Nuno, nach einem sehenswerten Alleingang schoss er den Ball unten rechts ein, sowie abermals Glenn zum 3-1 !

In der zweiten Halbzeit erhöhte Glenn noch bis auf 7-1 ehe sich zeigte, dass Ben, Lasse und Florian fehlten, denn die neueingesetzten Spieler Phil und Oskar zeigten sich doch noch unsicher, aufgrund der fehlenden Spielpraxis. Oskar Romberg, dessen Bruder Carlo bei Thorsten Schwarz in der F2 spielt, zeigte sein Talent, in dem er sich als Sturmspitze mehrfach durchsetzte und tatsächlich auch sein erstes Tor im ersten Spiel nach langer spielfreier Zeit schoss. Er bekam natürlich einen Extraapplaus. Auch Henry war heute bei einigen Bällen wieder ein sicherer Rückhalt.

Der BVH kam noch auf 4-8 heran, hatte letztlich aber zu spät mit der Aufholjagd begonnen.

Phil und Julien deckten wie gewohnt das Mittelfeld ab und ließen dem Gegner ein ums andere Mal keine Chance durchzukommen. Alex und Kimi zeigten in der Abwehr eine solide Leistung, Alex als offensiver Abwehrspieler machte seine Ersatzrolle für Lasse souverän.

So feierten wir im letzten Spiel draußen einen alles in allem ungefährdeten Heimsieg und die Kinder freuen sich jetzt auf die zahlreichen vor – und nachweihnachtlichen Hallenturniere, bei denen sie hoffen ebenfalls gut abzuschneiden.

Alle Spiele wurden jetzt gewonnen, teilweise sehr hoch, nur gegen die Hammer SpVgg hat es noch nicht gereicht, aber da gibt es ja noch die Rückrunde.....

Lohauserholz : Westfalia Rhynern  1 : 12

 

Zu Gast im Hölzken ging es um 3 wichtige Punkte und den zweiten Tabellenplatz zu sichern. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gelang den Rhyneraner der besser Start und man konnte bei einem Gegentor mit einem 1:4 in die Kabine gehen. In der zweiten Hälfte setzte sich die dominantere Mannschaft durch und unsere Jungs konnten weitere 8 Tore bejubeln. Mit einem 1:12 konnte man einen verdienten Sieg feiern.

SV Westfalia Rhynern - DSC Arminia Bielefeld II 0:2 (0:1) Endstand

Statistik zum Spiel

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner - #5 Maximilian Wagner, #7 Mahmut Yavuzaslan (67. #10 Cabuk), #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #19 Markus Maier, #20 Lennard Kleine, #22 Felix Bechtold, # 27 Denis Rödel, #33 Dustin Wurst (C), #34 Burak Yavuz (67. #Seludko)
Auswechselspieler: #22 Marcel Klemmer (TW), #6 Tobias Urban, #8 Felix Krellmann, #10 Adem Cabuk, #23 Dimtrij Seludko

DSC Arminia Bielefeld: #27 Jarno Peters, #3 Jerome Propheter, #5 Patrick Mainka, #6 André Kording (79. André Kording), #7 Liridon Redjepi, #8 Jan Fießer, #18 Denis Kina, #19 Nick Grieswelle, #20 Orkun Tosun (77. #2 Christopher Alder), #22 Bashkim Renneke, #23 Pascal Schmidt (79. #9 Marcel Todte)
Auswechselspieler: #1 Kennet Kostmann, #2 Christopher Alder, #4 Carsten Rump, #9 Marcel Todte, #13 Petrick Piontek, #15 Mihail Yanev, #17 Michael Yanev

Schiedsrichter: Stefan Tendyck und Christian Tendyck, Tobias Breuer (Assistenten)

Gelbe Karten: Burak Yavuz, Mahmut Yavuzaslan, Dustin Wurst, Maximilian Wagener/Mainka, Propheter

Zuschauer: 250

Spielverlauf:

Schlusspfiff: Auch der Westfalia gelingt es nicht, Bielefeld die erste Niederlage beizubringen.

88. Minute: Lennard Kleine scheitert zwei Mal in Folge an Bielefelds Torwart Jarno Peters.

83. Minute: Bielefeld kontert. Jan Fießers Schuss wird von Wegner an die Latte gelenkt.

76. Minute: 0:2 - Pascal Schmidt setzt sich durch und erhöht für Bielefeld

75. Minute: Felix Bechtold schießt aus der Distanz, aber zieht vorbei.

71. Minute: Rhynerns Konter durch Kleine wird dorch Foulspiel von Propheter unterbunden.

67. Minute: Doppelwechsel bei der Westfalia. Björn Mehnert bringt mit Seludko und Cabuk zwei frische Offensivkräfte.

57. Minute: Rhynern kommt nun besser auf.

48. Minute: Wegner darf sich wieder auszeichnen.

Halbzeit

45. Minute: Kurz vor dem Halbzeitpfiff faustet Wegner einen Schuss von Bashkim Renneke weg.

41. Minute: Rudelbildung nach Foul von Wurst an Pascal Schmidt. Schiedsrichter Tendyck zückt drei Mal gelb: Wurst und Yavuzaslan bei Rhynern und Mainka bei Bielefeld sehen den Karton.

37. Minute: Wieder ist Wegner zur Stelle. Dieses Mal im Duell 1:1 gegen Pascal Schmidt, der frei am kurzen Pfosten lauerte.

30. Minute: Dennis Wegner muss sich ganz schön strecken und lenkt den Ball über die Latte. Dieses Mal kann Rhynern dank Lennard Kleine die hoch hereingeschlagene Ecke klären.

24. Minute: Bielefeld kommt nun in Spiellaune. Redjepi knallt aus 18 Meter halblinker Position am Tor vorbei.

19. Minute: 0:1 - dieses Mal zählt der Treffer von Mainka. Nach der Ecke von Liridon Redjepi ist er mit dem Kopf zur Stelle. Mahmut Yavuzsaslan steht zwar auf der Linie, kommt nicht mehr richtig vor den Ball.

12. Minute: Der Ball zappelt im Rhyneraner Netz, aber Patrick Mainka stand im Abseits.

Das Spiel am Papenloh läuft.

SV Westfalia Rhynern - SV Rödinghausen 0:0-Endstand

Statistik zum Spiel

SV Westfalia Rhynern: #1 Dennis Wegner - #6 Tobias Urban (87. #23 Dimtrij Seludko), #7 Mahmut Yavuzaslan (63. #34 Burak Yavuz), #13 David Schmidt, #14 Thorben Menne, #17 Mathieu Bengsch, #19 Markus Maier, #20 Lennard Kleine, #22 Felix Bechtold, # 27 Denis Rödel (74. #10 Adem Cabuk), #33 Dustin Wurst (C) 
Auswechselspieler: #22 Marcel Klemmer (TW), #10 Adem Cabuk, #23 Dimtrij Seludko, #34 Burak Yavuz

SV Rödinghausen: #1 Jan Schönwälder, #2 Andreas Saur, #4 Philipp Brüggemeyer, #5 Ihsan Kalkan, #6 Christian Schiffbänker, #9 Cihan Bolat (61. #11 Manuel Eckel), #10 Niko Schneck (74. #23 Yannik Jaeschke), #12 Jens Buddecke (84. #18 Marcel Leenemann), #21 Sören Siek, #22 Marius Krause, #24 Lars Schröder
Auswechselspieler: #20 Daniel Riemer, #3 Sebastian Plog, #8 Bünyamin Atasayer, #11 Manuel Eckel, #18 Marcel Leenemann, #19 Lukas Reineke, #23 Yannik Jaeschke

Schiedsrichter: Fabian Maibaum und als Assistenten Dirk Liermann, Allessandro Cordi

Gelbe Karten: #13 Schmidt, #14 Thorben Menne/#12 Jens Buddecke

Zuschauer: 260

Spielverlauf:

Schlusspfiff: Westfalia erkämpft sich dank starker Defensive einen Punkt gegen den Tabellenzweiten. Der Liveticker meldet sich im nächsten Jahr in der Rückrunde.
84. Minute: Letzter Wechsel bei Rödinghausen

79. Minute: Der Freistoß von Jens Buddecke geht am Rhyneraner Tor vorbei.

66. Minute: Der gerade eingewechselte Burak Yavuz bedient Kleine, der scheitert an Schönwalder.

65. Minute: Die ersten Wechsel sind vollzogen und beide Mannschaften öffnen nun ihre Defensivverbände.

58. Minute: Ein Schuss von Denis Rödel aus 23 Metern wird gerade noch am Rödinhausener Tor vorbeigelenkt.

51. Minute: Rhynern hat nach dem Wechsel mehr vom Spiel - Lennard Kleine scheitert an Schönwalder.

50. Minute: Der mitgereiste Rödinghausener Anhang sorgt für Stimmung.

46. Minute: Weiter geht´s

45. Minute: Halbzeitpause in Rhynern

35. Minute: Tobias Urban prüft Rödinghausens Torwart Jan Schönwalder, der hat aber keine Probleme mit Urbans Schuss.

30. Minute: Die Westfalia hält gut mit und nach einer halben Stunde steht weiterhin die Null auf beiden Seiten.

25. Minute: Lars Schröder überläuft die Rhyneraner Abwehr. Sein Schuss wird so gerade noch zur Ecke geklärt.

22. Minute: Wieder ist Rhynern nach einem Eckball gefährlich. Dieses Mal steigt David Schmidt mustergültig hoch, bekommt aber zu wenig Druck hinter den Ball. Lennard Kleine kommt beim Abpraller ein wenig zu spät.

19. Minute: Dennis Wegner bewahrt Rhynern im Duell mit Lars Schröder vor dem Rückstand.

14. Minute: Einige Unordnung im Rhyneraner Strafraum, aber die Gäste können die Chance nicht nutzen und es gibt Abstoß.

11. Minute: Die von Tobias Urban hereingeschlagene Ecke köpft Thorben Menne am Tor vorbei.

10. Minute: Rhynern hält den Favoriten fern vom eigenen Strafraum und erarbeitet sich den zweiten Eckstoß.

2. Minute: Rödinghausens erster Torschuss von Cihan Bolat geht vorbei.

Anpfiff durch Fabian Maybaum.

Das Spiel am Papenloh findet heute statt.

Von der ersten Minuten an konnte man erkennen wer das Spiel gewinnen wollte.

Der Ball rollte nur in eine Richtung und das war die des Gegners. Viele Chancen konnten sich die Rhyneraner erspielen und waren auch im Abschluß zielsicher. So endete eine sehr einseitige Partie auch in der Höhe verdient mit 19:0. 

SG Bockum Hövel III - Westfalia Rhynern 1:9

 

In einem eintönigen Spiel ging die Rhyneraner Truppe zeitig in Führung. Trotz des schwer bespielbaren Geläuf's versuchten die Blauen gewohnt miteinander Fussball zu spielen. Das gelang ihnen Phasenweise auch recht gut, was dazu führte das immer wieder Torchancen entstanden, die wir dann auch für uns nutzen konnten. mit einem 0:6 Halbzeitstand im Rücken war wiedermal zu erkennen das wir nicht konzentriert genug im Abschluss agierten.

Zahlreiche Chancen blieben ungenutzt. Dennoch gewann man am Ende mit 1:9 verdient das Spiel.

Anschrift

SV Westfalia Rhynern e.V

 

Am Sportplatz 20
59069 Hamm

 

t  : 02385 1464
f  : 02385 1462
m: info@westfalia-rhynern.de

 

Dienstag und Donnerstag
18:00 - 19:30 Uhr

 

Login/Logout

© 2016 Westfalia Rhynern e. V.
Impressum/Kontakt